(Klein)gewerbe als Seniorenbetreuer/in starten

_

Die ersten Schritte

Um selbstständig als Seniorenbetreuer in Deutschland zu arbeiten, musst Du zunächst ein Gewerbe bzw. ein Kleingewerbe anmelden. Durch eine von Dir erteilte Vollmacht übernimmt Pflegasus die komplette Organisation und komplette Bezahlung der Gewerbeanmeldung, sodass Du Dich um nichts weiter kümmern musst. Du wirst einige Unterschriften leisten und erhälst Deinen Gewerbeschein von uns auf dem Postweg.

Sobald das Gewerbe angemeldet ist, werden verschiedene Institutionen - wie das Finanzamt oder die Industrie- und Handelskammer (IHK) - vom Gewerbeamt kontaktiert. Diese Institutionen senden dann Frage- und Anmeldebögen zu, die ausgefüllt werden müssen.

Damit du stressfrei als selbstständige Betreuungskraft starten kannst, übernimmt Pflegasus all diese Aufgaben für Dich. Wir kümmern uns um Deine:

  • Gewerbeanmeldung (Gewerbeschein)
  • Anmeldung beim Finanzamt
  • Anmeldung bei der IHK
  • Anmeldung bei der BGW (Berufsgenossenschaft)
  • Abschluss einer Krankenversicherung

Während Du bei Deinem Kunden im Einsatz bist, unterstützen wird Dich bei:

  • der Buchhaltung: Als selbständige Betreuungskraft bei Pflegasus musst Du Dir auch ums Rechnung Schreiben keine Gedanken machen – das übernehmen wir für Dich!
  • der Suche nach neuen Aufträgen: Auf der Plattform von Pflegasus findest du aktuelle Jobs und wirst regelmäßig über neue Stellenangebote informiert.

_

Steuern

Bei einem eigenen Gewerbe muss man sich natürlich auch um steuerliche Themen kümmern. Wenn Du es wünscht, kümmern sich die Steuerberater von Pflegasus ohne zusätzliche Kosten um die steuerlichen Themen und Fragen , die Dein Gewerbe als Seniorenbetreuer/in betreffen ( z.B. Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer etc.).

Der Vorteil bei einem Kleingewerbe: Beim Nicht-Überschreiten bestimmter Grenzen werden keine Steuern fällig!

_

Wir übernehmen alle Kosten für Dich!

Als selbständiger Betreuer mit eigenem Gewerbe fallen natürlich auch Kosten an: Die Kosten für die Gewerbeanmeldung, der jährliche Beitrag bei der IHK, der Beitrag bei der Berufsgenossenschaft, die Kosten für einen Steuerberater und die monatlichen Kosten der privaten Krankenversicherung sind einige Beispiele.

Pflegasus übernimmt all diese Kosten für Dich! Aber wie funktioniert das überhaupt?

Vor jedem Einsatz vereinbaren wir ein Gehalt, welches Du bei einer bestimmten Stelle verdienen möchtest. Du erhälst dieses vereinbarte Gehalt in voller Höhe. Pflegasus berechnet dem Kunden eine monatliche Dienstleistungspauschale, die wir nutzen, um diese anfallenden Kosten (z.B. Deine monatliche Krankenversicherung und die Gewerbeanmeldung) zu zahlen. Du als Betreuungskraft erhälst Dein volles Gehalt und trägst keine Kosten!